Expertenteam

Wir haben ein qualitativ hochwertiges Produkt und ein sehr gutes Team, das professionell, erfahren und sachkundig ist.

Gregory Laverriere Account Manager für Intercompany Business

Bevor er 2011 zu GGB kam, war Gregory Laverriere in der Automobilbranche als Vertriebsingenieur tätig. Zurzeit arbeitet er als Account Manager für Intercompany Business am französischen Standort Annecy.

At GGB, Gregory Laverriere is account manager for intercompany business
Zurück
  • Journalist
  • G. LAVERRIERE
  • Was gehört zu Ihren täglichen Aufgaben bei GGB?

  • Ich bin für die Geschäftsbeziehungen zwischen Annecy und den anderen konzerninternen Standorten in Brasilien, China, Deutschland, den USA und der Slowakei zuständig. Ich bin in Annecy der erste Ansprechpartner für die anderen GGB Standorte. Meine Aufgabe ist es, die Anforderungen der anderen Standorte zu koordinieren. Wenn meine Kollegen bei GGB ein neues Teil benötigen, das im Werk in Annecy hergestellt werden soll, kümmere ich mich um die Machbarkeitsprüfung und das Angebot. Zudem koordiniere ich die Projekte zwischen den für die Methoden, die Qualität und die Planung zuständigen Abteilungen, um sicherzustellen, dass neue Teile termingerecht und entsprechend der Spezifikation unserer Kunden geliefert werden.

  • Was ist das Beste an Ihrer Funktion?

  • Was mir in meiner Funktion wirklich Spaß macht, ist der Kontakt zu all den anderen Standorten. Ich kommuniziere direkt mit den Vertriebsingenieuren und den Anwendungstechnikern und das ist das Beste: diese Koordinierungsfunktion zu haben und jedem dabei zu helfen, zwischen verschiedenen Abteilungen und Standorten miteinander zu interagieren.

  • Waren Sie an unvergesslichen Projekten beteiligt?

  • Das bedeutendste Projekt, das ich in meiner Zeit bei GGB bislang hatte, war die Rolle als „Key User Vertrieb“ für das neue ERP-Programm, das am 01. Januar 2013 startete und jetzt von sämtlichen Abteilungen in Annecy genutzt wird. Aufgrund der Vorbereitung der Implementierung des neuen Systems war dieses Jahr wirklich schwierig. Vor einem Jahr habe ich nichts über das System gewusst. Bei seinem Rollout musste ich schnell dazulernen und proaktiv handeln. Das war eine große Aufgabe. Ich habe in meinem Leben an zwei Marathonläufen teilgenommen und die Erfahrung ist recht ähnlich: Man muss trainieren, bevor man zu laufen beginnt. Die Strecke ist lang und man muss wirklich stark sein, was die psychische Ausdauer anbelangt. Während des Laufs hat man das Gefühl, aufzugeben, weil das Ziel unerreichbar und zu schwer zu erfüllen ist. An diesem Punkt braucht man die Unterstützung anderer Personen, um weitermachen zu können. Wir haben vielen Schwierigkeiten gegenübergestanden, aber wir mussten es schaffen und wir haben es geschafft. Es war ein schwieriges Projekt und jetzt arbeiten wir mit einem komplett neuen und fast reibungslos funktionierenden System.

  • Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit bei GGB am meisten?

  • Die Kooperation und Zusammenarbeit aller Abteilungen ist wirklich gut. Aus Sicht des Vertriebs haben wir ein qualitativ hochwertiges Produkt und ein sehr gutes Team, das professionell, erfahren und sachkundig ist.