Geschichte

Die mehr als einhundertjährige Geschichte von GGB reicht zurück bis ins Jahr 1899, dem Zeitpunkt der Gründung der Glacier Antifriction Metal Company in London, England. Glacier hat viele erfolgreiche Produkte auf den Markt gebracht, zu denen zwei international anerkannte Gleitlagerwerkstoffe gehören: das DU® Metall-Polymer Gleitlagermaterial mit Stahlrücken, Bronze und PTFE-Laufschicht (1956) und das für marginal geschmierte Anwendungen entwickelte, auf einer thermoplastischen Folie basierende, DX® Gleitlagermaterial (1965).

Glacier, Garlock und GGB

1958 wurde Garlock Inc. mit Sitz in New York als Glacier Distributor für Gleitlager in den USA gegründet, woraus sich im Jahr 1976 die Joint Venture-Gesellschaft Garlock Bearings Inc. entwickelte. Als führendes Unternehmen in der Produktentwicklung hat GGB branchenweit Maßstäbe gesetzt: durch die Einführung der SICAL® Reihe aus Aluminiumlegierungen (1974), die fasergewickelten Werkstoffe, einschließlich GAR-MAX® (1978), das für marginal geschmierte Anwendungen geeignete HI-EX® (1986), das bleifreie DP4® mit Stahlrücken und DP4-B mit Bronzerücken (1995) sowie die EP® Reihe thermoplastischer Solid Polymer Materialien (1996).

2001 wurde Glacier Industrial Bearings von Goodrich Corporation, der damaligen Eigentümerin von Garlock Bearings, erworben. Beide Unternehmen wurden zu Glacier Garlock Bearings vereinigt. 2002 spaltete Goodrich eine Gruppe von Industriebetrieben, zu denen auch Glacier Garlock Bearings gehörte, ab. Aus dieser Gruppe entstand EnPro Industries Inc., ein unabhängiges Unternehmen und ein führender Hersteller von technischen Produkten für die verarbeitende und produzierende Industrie in der ganzen Welt.

Seit seiner Namensänderung 2006 ist Glacier Garlock Bearings nun als GGB Bearing Technology tätig. Mit der Übernahme von Böhringer Kunststofftechnik GmbH, einem Präzisionsspritzgussunternehmen für die Herstellung leistungsstarker Solid Polymer Lösungen, im Jahr 2007 und von PI Bearing Technologies, einem Hersteller von PICAL® Pumpenbrillen aus Aluminiumlegierungen und anderen Gleitlagerprodukten für den Einsatz in fluidtechnischen Anwendungen, im Jahr 2011 baut das Unternehmen sein weltweites Netzwerk von Fertigungswerken weiter aus.

Mit der Landung auf dem Mars 2012 an Bord des NASA-Rovers Curiosity erkundet GGB weiterhin neue Territorien. Der Curiosity-Bohrer kann unter extremen Bedingungen Gesteinsproben aus der Marslandschaft nehmen. Drei DU® Metall-Polymer Gleitlager dienen ihm als Hauptaufhängungskomponenten für die Bohrspindel, eine von vier robusten Bauteilen.

2016

2015
  • HPMB® wartungsfreies faserverstärktes Gleitlagermaterial mit bearbeitbaren Durchmessern und bleifreie, bimetallische GGB-SZ Gleitlager werden eingeführt. 
  • Das Fertigungswerk für faserverstärkte Gleitlager in Thorofare, USA zieht in ein nahe gelegenes, größeres Werk um.
2014
  • Die Serie von selbstschmierenden Sinterbronze GGB-BP25 Gleitlagern und und Sintereisen Gleitlagern GGB-FP20 und GGB-SO16 werden eingeführt.
  • Drei Fertigungswerke von GGB feiern Jubiläum: 40 Jahre in Heilbronn, Deutschland und in Dieuze, Frankreich; 10 Jahre in Sučany, Slowakei.
2013
  • GGB führt die neuen selbstschmierenden metallischen Lagerwerkstoffe GGB-CSM® und GGB-CBM® sowie FLASH-CLICK®, ein patentiertes zweiteiliges Solid Polymer Gleitlager Design mit Doppelbund, ein.
2012
  • GGB Gleitlager landen an Bord des NASA-Rovers Curiosity auf dem Mars. Die selbstschmierenden DU® Metall-Polymer Gleitlager dienen als Hauptaufhängungskomponenten für die Curiosity-Bohrspindel.
  • Die selbstschmierenden, maschinell bearbeitbaren DTS10® Metall-Polymer Gleitlager werden für die Märkte Fluidtechnik und Kompressoren eingeführt.
2011
  • Übernahme von PI Bearing Technologies, einem Hersteller von PICAL® Pumpenbrillen aus Aluminiumlegierungen und anderen Gleitlagerprodukten für den Einsatz in fluidtechnischen Anwendungen.
  • GGB Fertigungswerke werden nach der Occupational Health and Safety Assessment Series-Spezifikation (OHSAS 18001) für Gesundheits- und Sicherheitsmanagementsysteme zertifiziert.
2010
  • Einführung der bleifreien DP10- und DP11 Metall-Polymer Werkstoffe für eine hervorragende Leistung bei marginal geschmierten oder trockenen Bedingungen.
2009
  • Einführung einer Produktpalette fasergewickelter Materialien im europäischen und asiatischen Markt, die die selbstschmierenden Eigenschaften mit einer festen, stabilen Struktur verbindet, um den Anforderungen von Anwendungen im Hinblick auf hohe Lastaufnahmen und niedrige Verschleißraten zu entsprechen.
  • GGB North America wird nach dem Standard der Luftfahrtindustrie für Qualitätsmanagementsysteme (AS9100C) zertifiziert, dadurch ist das Qualitätsmanagementsystem von GGB nach dem globalen Standard der Branche ausgerichtet.
2008
  • Das erste asiatische Produktionswerk von GGB in Suzhou, China nimmt die Produktion auf.
  • Die neuen DX®10 with DuraStrong™ Gleitlager gewinnen 2008 den North American Frost & Sullivan Award for Product Innovation of the Year in den Lastkraftwagenklassen 7–8. Der Preis wird für hervorragende Leistung im Hinblick auf neue Produkte und Technologien in der Branche vergeben.
2007
  • Einführung der SBC Sealed Bearing Cartridges für Off-Highway-Anwendungen, Bau- und Erdbewegungsmaschinen.
  • Übernahme der Böhringer Kunststofftechnik GmbH, einem Präzisionsspritzgussunternehmen für die Herstellung leistungsstarker Solid Polymer Lösungen.
2006
  • GGB wird zu GGB Bearing Technology.
2004
  • Eröffnung des neuen Produktionswerkes in Sučany, Slowakei, das die Liste der weltweiten Werke in Deutschland, Frankreich, Brasilien und den USA erweitert.
  • Glacier Garlock Bearings ändert seinen Firmennamen in GGB um.
2003
  • Einführung des bleifreien DP31 Metall-Polymer Werkstoffs mit verbesserter Leistung unter geschmierten Bedingungen, ausgezeichneter Verschleiß- und Ermüdungsfestigkeit und geringer Reibung.
  • Übernahme von Saver North America, einem Hersteller von selbstschmierenden Verbundlagern und anderen Verbundprodukten für die Industrie, den Automobilbau, den Elektro- und den Marinemarkt. 
2002
  • Die Goodrich Corporation gliedert EnPro Industries an Aktionäre aus und Glacier Garlock Bearings wird zu einem Unternehmen von EnPro Industries. EnPro ist ein führender Hersteller von technischen Produkten für die verarbeitende und produzierende Industrie in der ganzen Welt.
1998
  • Die jährliche Gleitlagerproduktion übersteigt 1 Milliarde Teile.
1996
  • Einführung einer neuen Reihe spritzgegossener thermoplastischer EP® Solid Polymer Gleitlager.
1995
  • Einführung des bleifreien DP4® Metall-Polymer Werkstoffs mit Stahlrücken für Stoßdämpfer im Automobilbereich und andere hydraulische Anwendungen.
  • Einführung von DP4-B mit Bronzerücken für eine bessere Korrosionsbeständigkeit.
1986
  • Einführung des HI-EX® Metall-Polymer Werkstoffs, eines für marginal geschmierte Anwendungen geeigneten Gleitlagerwerkstoffs, der für Hochtemperatur-Anwendungen entwickelt wurde.
1978
  • Einführung der fasergewickelten Produktlinie in den USA, einschließlich GAR-MAX®, die hohe statische und dynamische Belastungen auffängt.
1976
  • Glacier und Garlock Inc. gründen das Joint Venture-Unternehmen Garlock Bearings Inc.
1974
  • Startschuss für die Produktion der SICAL® Reihe von Pumpenbrillen aus Aluminiumlegierungen für anspruchsvolle fluidtechnische Anwendungen in Dieuze, Frankreich.
70er-Jahre
  • Glacier vergibt Technologie-Lizenzen an mehrere internationale Gleitlagerhersteller. Lizenznehmer sind u. a.: SIC (Frankreich) und Garlock Bearings (USA).
1965
  • Einführung der für marginal geschmierte Anwendungen (Fett oder Öl) geeigneten DX® Buchse.
1958
  • Garlock Inc. wird als ein von Glacier lizensierter Händler für Gleitlager gegründet.
1956
  • Einführung der DU® Buchse, dem weltweit ersten Metall-Polymer Gleitlagerwerkstoff mit Stahlrücken, Bronze und PTFE-Laufschicht, der ausgezeichnete Gleiteigenschaften und sehr gute Verschleißeigenschaften bietet.
  • Einführung von DU-B mit Bronzerücken für eine bessere Korrosionsbeständigkeit.
1910er-Jahre
  • Das Unternehmen beginnt mit der Herstellung von Gleitlagern infolge der steigenden Nachfrage nach Verbrennungsmotoren.
1899
  • Cuyler W. Findlay und A. J. Battle gründen „Findlay Motor Metals“. Das Unternehmen wird zwei Jahre später in „Glacier Antifriction Metal Company“ umbenannt.
1887
  • Olin J. Garlock lässt sein erstes industrielles Dichtungssystem patentieren, das zum Abdichten von Kolbenstangen in industriellen Dampfmaschinen verwendet wird.
Kontakt

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf

Kontaktieren Sie uns
Part Finder

Part Finder

Suchen Sie jetzt
Kundenstimmen

Kundenstimmen

Erfahrungsberichte unserer Kunden

Lesen Sie jetzt